Manuel Vargas ("Der letzte Mestize")

 

Manuel Vargas wurde 1952 in Huasacañada, in der Provinz Vallegrande, Santa Cruz in Bolivien geboren.

 

Der letzte Mestize („El último mestizo“), wie er sich einmal in einem Zeitungsartikel selbst nennt, hat sein Leben der Literatur gewidmet. Seine Geschichten erzählen uns von seinem Land und seinen Leuten. Manuel reist immerzu, er mischt sich unter die Menschen und sammelt auf diese Weise neue Ideen für seine Bücher. Mit seinem Koffer gefüllt mit Büchern zieht er von Buchmesse zu Buchmesse und hält so den Kontakt zu seinen Lesern aufrecht.

 

"Sal de tu tierra", ein Roman von Manuel Vargas

Sal de tu tierra (Salz deiner Heimat) ist der Beginn einer Reise, auf die uns Milisa, eine Frau aus dem bolivianischen Hochland, mitnimmt. Ihre Stimme erzählt uns von ihrer Lebensgeschichte und begleitet uns auf ihrem Weg quer durch Bolivien bis in den Norden Chiles.

 

Das Werk war sowohl in Bolivien als auch im Nachbarland Chile sehr erfolgreich, wo auch eine Neuauflage geplant ist.

 

Ich habe einige Buchvorstellungen in Karlsruhe organisiert und es herrscht großes Interesse für dieses Werk. 

 

Diese Geschichte spielt in ländlichen Gebieten und Städten, die den Deutschen wenig bekannt sind und zeigt dem deutschen Publikum eine bisher verborgene Welt. Darüber hinaus wurde dieses Buch in einem Spanisch verfasst, das vom indigenen Volk der Aymara gesprochen wird, was eine große Herausforderung an die deutsche Übersetzung stellt.

 

Dieser Herausforderung hat sich Christine Ocampo Alvarez, eine talentierte Übersetzerin gestellt, die dieses Projekt unterstützt. Ihr ist es gelungen, sich in diese Geschichte hineinzudenken und gemeinsam mit dem Autor führen wir eine kontinuierliche Zusammenarbeit.

 

Im Exposé, das wir im Anschluss vorstellen, ist es Christine gelungen, der Protagonistin Milisa eine deutsche Stimme zu geben: im Kapitel „Gerade einmal fünf Jahre bin ich?“.